Die 6 besten Fragen beim BH Q&A

Die verschiedensten Fragen wurden uns bei den Filmgesprächen nach “Blind & Hässlich” gestellt. Hier einige meiner Lieblinge und die Antworten dazu:

Wie kamst du auf die Idee?
Diese Frage will vor allem eins wissen: Woher kommen Ideen? Nun, wenn ich das wüsste, würde ich dort wo sie her kommen hingehen. Ich hab aber keine Ahnung wo die Ideen wohnen. Oft kommen mir Ideen beim Duschen, daher dusche ich immer öfter. In den Schreibphasen dusche ich teilweise mehr, als ich nicht dusche.

Hast du den Regenwurm wirklich gegessen?
Der Plan war ihn wirklich zu essen. Als ich ihn aber im Mund hatte, wurde uns klar, dass man ja nun gar nicht sieht ob ich ihn wirklich kaue oder nur so tue, also habe ich vorsichtig an ihm vorbei gekaut, man ist ja kein Unmensch – was nicht heißen soll, dass mir das allein nicht auch schon leid tat. Sicherlich wäre es für uns auch eine traumatische Erfahrung, in der Mundhöhle eines Monsters zu liegen, dessen Zunge allein so groß ist wie wir selbst.
Jedenfalls haben wir den Regenwurm nach der Szene feierlich abgeklatscht und dann beschlossen ihn dort im Wald frei zu lassen. Erst danach wurde mir bewusst, dass wir ihn ja im Anglerbedarf gecastet haben – d.h. er ist wohl in Gefangenschaft aufgewachsen und ich war mir nun nicht sicher, ob er sich in der Brandenburger Wildnis überhaupt zurechtfinden wird. Ich hoffe es geht ihm gut. Hab jedenfalls seit dem Dreh nichts mehr von ihm gehört. Zur Premiere ist er auch nicht gekommen.

Was ist mit Björn passiert?
Nach der Baseballschläger Attacke? Überlebt hat er. Aber er ist jetzt querschnittsgelähmt.

Wie ist es Regie zu führen und selber zu spielen?
Es hat eine Menge Nachteile aber auch einige Vorteile: U.a. dass es zumindest EINEN Schauspieler gibt, auf den ich ein Quäntchen Einfluss hab.

Wie hast du deine Hauptdarstellerin gefunden?
Woher diese Frage kommt, verstehe ich nicht. Was erwartet man da als Antwort? Das ist halt so wie die Frage nach den Ideen. Wo kommen Menschen her? Ich weiß es nicht. Will man da die Adresse von dem Kiosk hören, wo es die guten Hauptdarsteller gibt? Oder eine Abenteuer-Geschichte, wie ich sie aus einem verwunschenen Tempel befreit hab? Ich hab halt gecastet. Klingt nicht so aufregend, war es aber.

Wirst du noch mehr Filme machen?
Ehrlich gesagt, lieber nicht. Ich hasse Filme machen. Das blöde ist nur: Irgendeiner muss es halt machen. Also werd ich mich vermutlich bald wieder aufrauffen, sonst macht’s ja eh keiner.

Wie lang? Wieviel? Wo und was?
28 Drehtage. 67 Stunden Material. Schreibphase: ca. 1.5 Jahre. Schnitt: ca. 1 Jahr. Gedreht in Berlin und Umgebung. Mit ca. 7 Personen Set-Team. ARRI Amira.

 

 

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s